Day & Night

Du findest hier viele Tipps und Tricks, die ich selbst nutze oder in der Praxis gerne empfehle. Wichtig ist dabei aber immer, dass du nur die Dinge anwendest, die dir selbst gut tun. Wenn du dich mit einem dieser Schritte nicht gut fühlst, lass ihn einfach weg 🙂 

Da diese Liste regelmäßig aktualisiert wird, ist sie nicht als PDF-Datei zum Download im Kurs enthalten. Du kannst den Link aber abspeichern und jederzeit öffnen. Über “Rechtsklick” und “Seite drucken” kannst du die aktuelle Version auch als PDF auf deinem PC abspeichern oder direkt drucken lassen. 

Einige der Links enthalten Affiliate-Links, das sind Links an denen ich einen kleinen Prozentsatz verdiene, die aber keine weiteren Kosten für dich entstehen lassen.

Zur Ruhe kommen!

ASMR: Schonmal gehört? Genau gesagt die Autonomous Sensory Meridian Response, also sensorische Empfindungen, wie ein kribbelndes, angenehmes Gefühl, die durch Geräusche, Berührungen oder  das Betrachten angenehmer Erlebnisse hervorgerufen werden. Beispielsweise wird durch das Betrachten eines Massagevideos, eine ähnliche Entspannung hervorgerufen, wie durch eine echte Massage. Über Youtube findest du unter dem Begriff “ASMR” jede Menge Videos. (Lass dich dabei nicht von den seltsameren Abschrecken 😉 )

Blaulicht-Filter: Das Blaulicht von Laptop, Smartphone & Co. kann gerade abends unseren zirkadianen Rhythmus stören. Nutze deshalb abends eine Blaulicht-Filterbrille oder schalte den Blaulichtfilter auf deinen Geräten ein. 

Einschlaf-Rituale: Mit festen Ritualen fällt es häufig deutlich leichter einzuschlafen. Beispielsweise: entspannte Hörbucher hören (Probemonat bei Audible testen)/ Bücher lesen (es sollte nichts zu aufwühlendes sein), Tagebuch schreiben, Entspannungsmalbücher, Diamond Painting

Schlafenszeit: Achte darauf, vor 22 Uhr ins Bett zu gehen, da der Schlaf vor Mitternacht am erholsamsten ist. 

In den Tag starten!

Snooze-Funktion: Vermeide die Snooze-Funktion an deinem Wecker. Besonders, wenn du die Zeiten extra früher stellst. Dadurch kannst du deinen Schlaf-Wach-Rhythmus noch stärker durcheinander bringen. 

Wake-Up-Light: Wenn du morgens Schwierigkeiten hast wach zu werden, teste mal einen Wecker mit Lichtfunktion. Der Wecker simuliert den Sonnenaufgang und unterstützt dadurch ein sanftes Wachwerden. Gerade sinnvoll, wenn du wegen Straßenlaternen o.ä. dein Schlafzimmer komplett abdunkeln musst. 

Tagesplanung

Sport: Kein Sport nach Sonnenuntergang, da hierdurch deine Stressachse weiter angetrieben wird und dadurch dein Tag-Nacht-Rhythmus stören kann. 

Spaziergang: Versuche täglich einen Spaziergang im freien in der Sonne einzuplanen, um die körpereigene Vitamin D Bildung zu unterstützen. 

Stressmanagement

erschöpft ? Antriebslos? Ständig müde? Mandy EMPOWERme Kurs gibt dir jede Menge hilfreiche Tipps und Anleitungen, um mit Stress und chronischer Erschöpfung umzugehen. Als Teil unserer Frauengeflüster-Community erhältst du 40% Rabatt mit dem Code “Community40”. 

Yoga: Egal ob Feminine Flow, Fertility Yoga, Schwangerschaftsyoga oder einfach “ganz normales” Yoga. Es ist eine ideale Möglichkeit um mit Stresssituationen besser umzugehen. Um gleichzeitig damit auch das Hormonsystem zu unterstützen gibt es beispielsweise tolle Videos von Julia Glesti auf Youtube. 

Meditation: Auch mit Meditationen kannst du in Stressphasen ein Ventil öffnen, um besser mit der Situation umgehen zu können. 

Waldbaden: Nicht nur emotional kann sich der Wald positiv auf uns auswirken, Studien haben inzwischen auch unterschiedliche positive Effekte auf unser Immunsystem belegen können.